Was ist Vitametik?

Die Vitametik ist eine ganzheitliche, moderne und praxiserprobte Methode.

Vitametik® ist eine alternative Behandlungsmethode und versteht sich als Gesundheitspflege. Die Selbstregulation des Körpers wird angeregt. Eine optimale Nervenimpulsversorgung aus dem Gehirn für jede einzelne Körperzelle ist die Voraussetzung für Regeneration, Gesundheit und Wohlbefinden.

Über 300 Vitametiker üben diese manuelle Technik aus. Bei der Behandlung kommt eine spezielle Anwendungsliege zum Einsatz. Der Vitametiker setzt an der seitlichen Halsmuskulatur mit seinen Daumen einen sanften Impuls, der in Sekundenbruchteilen das Gehirn erreicht. Der Körper soll seine natürliche Entspannungsfähigkeit und Selbstregulationskraft zurückgewinnen.

In einer wissenschaftlichen Studie der Deutschen Sporthochschule Köln wurde im Jahr 2017 die Wirksamkeit im Bereich von rückenbedingten Beschwerden festgestellt. Mehr hierzu können Sie auf der Homepage   www.vitametik-studie.de erfahren.

 

Vitametik lässt sich naturgesetzlich-physikalisch erklären:
Bereits ein minimaler Druck von 20 mm Quecksilbersäule (ca. 2 Gramm) kann genügen, um die wichtigen Steuerimpulse aus dem Gehirn für alle Körperzellen zu reduzieren. Des Weiteren kann ein gedrückter Nerv mit einer bis zu 500-fach erhöhten Taktfrequenz im Vergleich zum unbeeinflussten Nerv reagieren (normalerweise beträgt die Taktfrequenz im Nervensystem durchschnittlich 25 Hertz). Der ausgeführte manuelle Impuls ist vergleichbar mit dem Prinzip des Kugelstoßpendels nach Newton. Die eingesetzte Energie bleibt erhalten. Der Impuls soll als Entspannungsinformation erkannt und über das Gehirn als Kettenreaktionen den gesamten Körper weitergegeben werden.

Gerne informiere ich Sie, ob in einem persönlichen Beratungsgespräch, oder bei einer Infoveranstaltung oder direkt in Ihrem Verein oder Betrieb zu dieser Behandlungsmethode. Wenn Sie wissen möchten, welche Beratungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen oder Sie einen Termin vereinbaren möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf!

Zusätzlich können Sie vom Berufsverband für Vitametik weitere kostenlose Informationen anfordern:   https://www.vitametik.de/informationsmaterial-per-post/

Hinweis:
Die Vitametik ersetzt nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker, ist jedoch eine wertvolle Ergänzung zu laufenden Behandlungen. Laufende ärztliche Behandlungen und Anordnungen sollen weitergeführt, bzw. nicht hinaus geschoben oder unterlassen werden.

Wie wird Vitametik angewendet?

Ich verschaffe mir ein Bild vom muskulären Spannungszustand und ermittle mit Hilfe eines dynamischen Beinlängentests die Seite, auf der die Behandlung auszuführen ist. Nachdem der Klient auf einer speziellen Anwendungsliege eine liegende, seitliche Position eingenommen hat, löse ich mit den Daumen an der seitlichen Halsmuskulatur einen präzisen nerval-reflektorischen Impuls aus (Impulszeit: 40-50 tausendstel Sekunden). Dieser ist völlig schmerzfrei.

Vitametik unterstützt drei organische Funktionselemente: Muskulatur, Wirbelsäule und Nervensystem.

Primäre Anwendungsgebiete der Vitametik:

  • Gesamte Körpermuskulatur
  • Kopf und Nacken
  • Halswirbelsäule
  • Rückgrat inklusive Brustwirbelsäule
  • Bandscheiben
  • Zentralnervensystem
  • Lendenwirbelsäule
  • Vegetativum
  • Schlaf
  • Körperhaltung
  • Magen- und Darmtrakt
  • Bewegungsapparat

Selbstregulation als Funktionsprinzip

Stress kann massive Folgen für den Körper und die Psyche haben.

Bei Stress werden vermehrt Hormone ins Blut ausgeschüttet. Die Muskeln spannen sich an. Für unsere Vorfahren war dies lebenswichtig: Der Körper wurde in Alarm-Zustand versetzt, um auch kritische Situationen durch Kampf oder Flucht überleben zu können.

Dauerhaft angespannte Muskeln können jedoch auf Nerven drücken, wodurch Körper unter anderem mit Fehlsteuerungen, wie zum Beispiel Herzbeschwerden,
Verdauungsproblemen, Schwächung des Immunsystems, Rückenschmerzen,
Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel etc. reagiert.

Allerdings verfügt jeder Körper über eine Selbstregulationskraft. Selbstregulation ist eine grundlegende und wunderbare Funktion eines Organismus.

Dieser kennt seine, von Geburt an mitgegebenen einprogrammierten „Soll-Werte” und versucht diese permanent wiederherzustellen. Medizinisch nennt man dies auch „Homöostase = ins Gleichgewicht zurückfinden).

Dies kann ihm aber nur in entspanntem Zustand gelingen. Die meisten Menschen in den Zivilisationsländern leben heute jedoch mehr oder weniger unbemerkt in einem Zustand von Dauerstress und damit verbundener muskulärer Anspannung.

FAQ – Fragen & Antworten

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die im Zusammenhang mit der Vitametik häufig gestellt werden. Sollten Sie hier noch keine Antwort auf Ihre Fragen finden, nehmen Sie bitte Kontakt auf.

Kann die Vitametik unabhängig von einer Erkrankung in Anspruch genommen werden?

Da die Vitametik eine ganzheitliche Behandlungsmethode ist, kann sie unabhängig von Erkrankungen in Anspruch genommen werden.

Gibt es bezüglich des Alters Einschränkungen?

Nein. Die Vitametik wird vom Säugling bis ins hohe Alter angewendet.

Wie viel Zeit nimmt die vitametische Anwendung in Anspruch?

Für den ersten Besuch beim Vitametiker sollte circa eine Stunde eingeplant werden. Die Folgebesuche sind dann in der Regel etwas kürzer.

Wie oft muss ich zum Vitametiker gehen?

Das hängt vom individuellen Körperstatus ab. Im Allgemeinen ist es zu Beginn sinnvoll, sechs bis acht Termine im Wochenabstand einzuplanen. Im weiteren Verlauf empfiehlt es sich, die Anwendungen in größeren Abständen (alle vier bis sechs Wochen) zu wiederholen. Danach sollten Sie ein- bis viermal jährlich Vitametik-Anwendungen in Anspruch nehmen.

Soll ich neben der vitametischen Gesundheitspflege noch Sport oder Gymnastik machen?

Körperliche Betätigung ist für jeden Menschen wichtig. Da unsere "innere Bewegung", also unsere Emotionen und Stimmungen, sehr stark von muskulärer An- und Entspannung abhängen, kann körperliche Aktivität Wunder bewirken. Ohne körperliche Betätigung werden die Stresshormone ungenügend abgebaut, die Beweglichkeit lässt nach, die
Muskelmasse bildet sich zurück. In Ergänzung zu den Vitametik® Anwendungen sollten Sie sich also genügend bewegen, wenn möglich an der frischen Luft. Es gilt allerdings auch hier wie so oft: Übertreibung schadet! Die Mitte ist das Maß der Dinge.

Ist es unbedingt notwendig nach der Vitametik-Anwendung noch zu ruhen?

Das Nachruhen (circa 20 Minuten) nach der Anwendung ist besonders wichtig. Deshalb sollte man sich die entsprechende Zeit nehmen. Außerdem ist es sinnvoll, im Anschluss an die Anwendung auch keine größeren Anstrengungen, die mit Muskelanspannung verknüpft sind (schweres Heben, Sport, Gartenarbeit, Bügeln, Gardinen aufhängen
usw.) zu unternehmen.

Beschränkt sich die Vitametik auf bestimmte Körperbereiche?

Nein, denn die Vitametik versteht sich als ganzheitliche Behandlungsmethode. Ganzheitlich heißt immer, dass Körper, Geist und Seele inbegriffen sind.

Ist die Vitametik gefährlich, beziehungsweise tut die Anwendung weh?

Die Anwendung ist weder gefährlich noch tut sie weh. Sie wird im Gegenteil als sehr entspannend und angenehm empfunden.

Muss ich nach einer vitametischen Anwendung mit Nebenwirkungen rechnen?

Nebenwirkungen in Folge einer Vitametik-Anwendung sind nicht bekannt. Hin und wieder kann es zu Reaktionen (wie zum Beispiel Muskelkater) kommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen
Verstanden